IB World School

Das IB Diploma als internationale Hochschulzugangsberechtigung

Im Zeitalter der Globalisierung ist ein international anerkannter Schulabschluss von großer Bedeutung. Louisenlund ist eine IB World School. Somit wird neben dem Abitur auch das internationale Baccalaureate angeboten. Das sogenannte
IB Diploma Programme ist ein Ausbildungssystem mit weltweiter Hochschulzugangsberechtigung.

Strenge Standards garantieren für eine hohe Bildungsqualität an  über  3.300 akkreditierten Schulen – den sogenannten IB World Schools. Von Hong Kong über Dar-es-Salaam und Wien bis nach San Francisco herrschen identische Prüfungsbedingungen. Dies begründet die weltweit hohe Anerkennung ihrer Absolventen.

Das IB Diploma wurde 1968 von den United World Colleges und der UNESCO initiiert. In kurzer Zeit entwickelte sich die gemeinnützige IB-Dachorganisation zu einer globalen Bildungsinstitution.

Das IB Diploma schafft ideale Voraussetzungen für die Aufnahme eines internationalen Studiums. Der in allen Fächern in Englisch durchgeführte Unterricht ist eine große Bereicherung. Für ein späteres Berufsleben in einer globalen Welt und für den kulturellen Austausch ist das IB Diploma ein besonders guter erster Schritt. Es bietet gleichzeitig durch die englische Unterrichtssprache und Multikulturalität der Mitschüler die Chance zur „Auslandsschulerfahrung vor Ort“. Im Sinne der Völkerverständigung zielt das IB mit seinem hohen akademischen Anspruch darauf ab, neugierige, kenntnisreiche und sozial engagierte junge Menschen dabei zu unterstützen, interkulturelle Grenzen einzureißen und sich für ein globales Miteinander einzusetzen.

Seit 1988 befähigt dieser IB Diploma Abschluss - wie das allgemein bekannte Abitur - auch zu einem Studium in Deutschland.

.

Das IB

Das IB gliedert sich wie das deutsche Schulsystem in drei Teile. Es gibt ein Primary Year Programme (Klasse 5-7), ein Middle Year Programme (Klasse 8-E) und das Diploma Programme, (Klasse Q1 und Q2).

In Louisenlund haben wir uns ausschließlich auf das Diploma Programme fokussiert, in das die Schülerinnen und Schüler nach Erfüllung der Eingangsvoraussetzungen gelangen.

Unser umfangreiches IB Handbook können Sie hier herunterladen.

Hier finden Sie das aktuelle IB Schools Yearbook 2016 (englischsprachig). 

IB Year I und IB Year II

In einem zweijährigen Kurs, eingeteilt in IB Year I und IB Year II, müssen die Schülerinnen und Schüler aus den sechs vorgegebenen Unterrichtsbereichen jeweils ein Fach belegen. Aus der aktuellen Fächerkombination des Louisenlunder IB Diploma Programms sind drei Fächer im Higher Level und drei Fächer im Standard Level wählbar. 

Das Zentrum der Belegungsmöglichkeiten beinhaltet drei weitere Bereiche, die für das IB Diploma ebenso wie der Unterricht verpflichtend abgedeckt sein müssen. Das ist erstens das Fach Theory of Knowledge (ToK), das Wissenstheorie lehrt und den Schülerinnen und Schülern ein Instrumentarium an Lernmethoden an die Hand gibt.

Extended Essay

An zweiter Stelle folgte das Extended Essay, ein kleineres, frei wählbares Forschungsprojekt über ein Thema, das der persönlichen Neigung der Schülerinnen und Schüler entgegenkommt.

Da das IB auch die ganzheitliche Erziehung des jungen Menschen unterstützt, wird drittens im Bereich Creativity, Action, Services (CAS) Wert auf die außerunterrichtliche Persönlichkeitsentwicklung gelegt. Beides, die akademische wie die außerakademische Entwicklung, entsprechen dem sonstigen Profil des Louisenlunder Internats, einschließlich unseres Gildenprogramms (AGs).

Final Exam‘

Beim Final Exam oder Endexamen handelt es sich um zentral von der IB-Behörde gestellte, schriftliche Prüfungen, die hier in der Schule geschrieben, jedoch extern korrigiert und bewertet werden. Unser Prüfungsmonat ist der Mai.

Die Ergebnisse dieser Prüfungen werden ungefähr sechs Wochen nach den schriftlichen Prüfungen bekanntgegeben. Die Notenskala reicht von 1 (very poor) bis 7 (excellent). Ab 24 Punkten haben die Prüflinge bestanden, während sich die Maximalpunktzahl von 42 Punkten aus den jeweiligen Fächern zusammensetzen, ergänzt um drei weitere Bewertungsmöglichkeiten (jeweils 1 bis 3 Punkte) für hervorragende Leistungen im Bereich des ToK und Extended Essay.