Alt-Louisenlunder Bund


Ehemaligenvereinigung

ALB Kuttertour

Wer einmal auf Reisen geht, hat etwas zu erzählen. Das gilt umso mehr für Louisenlunder Schülerinnen und Schüler, die auch in fernen Ländern ihren Schulpullover getragen haben, plötzlich von Alt-Schülern angesprochen wurden und danach sicher sein konnten, bei allen geplanten Unternehmungen auf helfende Altschüler-Hände zurückgreifen zu können.

Was 1954 mit 18 Schülern begann, ist heute zu einem weltumspannenden Netzwerk mit fast 1.600 Mitgliedern geworden, das stetig wächst. Deren Mitglieder, die der Stiftung eng verbunden sind, kommen aus rund 30 Ländern in 100 verschiedenen Branchen, aus der Medizin und der Wissenschaft.

Zu den Aufgaben des ALB gehört es, die Idee der Stiftung aufrecht zu erhalten und zu fördern, die Verbindung zwischen den Alt-Schülern und der Stiftung sowie der Alt-Schüler untereinander zu pflegen und hilfebedürftige Mitglieder zu unterstützen.

Anfänglich widmete der ALB seine ganze Aufmerksamkeit dem Internat Louisenlund und den aktiven Schülern durch materielle Förderung in Form von projektbezogenen Spenden sowie der Unterstützung des Stipendienfonds.

Heute besteht die Vereinsarbeit darüber hinaus in der Unterstützung diverser Baumaßnahmen (z.B. Bibliothek, Mehrzweckhalle und Kutterschuppen), den Aufgaben des Mitglieder-Managements, des Fundraisings sowie der Organisation von Sport-, Kultur- und Business-Veranstaltungen.

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten liegt seit 1993 auf der Bereitstellung von Förderprogrammen für Schülerinnen und Schüler Louisenlunds wie u.a. das jährliche Berufsberatungsseminar (BBS) zur Berufsorientierung oder die Berufsvorbereitung durch Praktika.

 

Kontakt
ALB-Geschäftsstelle
Wolfgang Kuntze
T +49 (0) 461 500 955 50
wolfgang.kuntze(at)
altlouisenlunder.de

www.altlouisenlunder.de