Louisenlund - Lernen, Leisten, Leben


Louisenlund denkt Schule neu – pädagogisch und architektonisch

In Louisenlund entsteht eine neue, wegweisende Architektur des Lernens und Lebens. Erfahren und kompetent wagt Louisenlund den Aufbruch in eine Neuausrichtung des Schulbetriebes – inhaltlich, organisatorisch und architektonisch. Neue Lern- und Lebensräume ermöglichen Nutzungskonzepte für agiles, zukunftsoffenes schulisches Handeln. Louisenlund investiert in ein zukunftsfähiges Lern-, Forschungs- und Studiengebäude sowie in Wohn- und Gemeinschaftsräume für Schüler und Hauseltern. Insgesamt umfasst das Planungsgebiet rund 73 Hektar. Ziel der Stiftung ist es, in den kommenden Jahren Kapazitäten für mehr als 600 Schüler zu schaffen.

Neues Lern- und Forschungszentrum

Louisenlund denkt Schule neu – pädagogisch und architektonisch.

Das Lern- und Forschungszentrum bildet das zukünftige akademische Zentrum auf dem Bildungscampus. Die Architektur basiert auf dem Konzept der Louisenlunder Pädagogik und ermöglicht inhaltlich und organisatorisch durchdachte Nutzungskonzepte für agiles, zukunftsoffenes schulisches Handeln. Architektonisch und pädagogisch steht das Lern- und Forschungszentrum symbolisch für eine neue Haltung, mit der die Stiftung Louisenlund das Lernen in Zeiten des Wandels versteht.

Die funktionale Gliederung der vier Gebäudeteile, die Lernhäuser genannt werden, ermöglicht unterschiedliche Konzepte, Rhythmen, Wege, Orte und Perspektiven des Lernens. Damit werden die in Louisenlund entwickelten Lernmethoden und Unterrichtsarrangements in Zukunft noch vielfältiger, flexibler und einladender für die Schüler und Lehrende.

Die Raumaufteilung in den Lernhäusern unterscheidet sich von üblicher Schularchitektur. Es gibt Seminarräume und offene Lernflächen. Der Frontalunterricht im Klassen- oder Jahrgangsverband macht traditionelle Klassenräume überflüssig. Die Lernenden erhalten durch die vorhandenen Möglichkeiten einen erweiterten und praxisnahen naturwissenschaftlichen Unterricht in einer ganz neuen Unterrichtsdimension und neue Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung.

Mehr über das neue Lern- und Forschungszentrum erfahren Sie auf unserer Louisenlunder Bauwebsite.

Neues Wohngebäude

Wohnen in Louisenlund ohne Ecken und Kanten

Mit dem Wohn- und Gemeinschaftsgebäude entsteht auf dem Bildungscampus ein hochmoderner Wohnraum für Lernende und Hauseltern. Das kreisrunde Gebäude fügt sich mit seiner falunroten Holzfassade nahtlos in die Umgebung des Louisenlunder Schlossparks ein. Durch die offene und vielseitige Gestaltung entsteht bedarfsgerechter Wohnraum für das Leben in unserer Louisenlunder Gemeinschaft. Schüler leben in altersgerechten Wohngruppen im Obergeschoss in hellen Einzel- und Doppelzimmern mit einer Wohnfläche von 13 m² oder 25 m². Die offene und klare Raumstruktur fordert und fördert Internatsschüler dabei, zu lernen, ihr Leben selbst und in der Gemeinschaft zu organisieren. Auch drei Hauseltern-Wohnungen sind Teil des Gebäudes. Gemeinsame Aktivitäten und soziale Kontakte sind ebenso möglich, wie Ruhe, Rückzug und Besinnung.