Louisenlund - Lernen, Leisten, Leben


Bildung in Louisenlund – Start in eine erfolgreiche Zukunft

Seit über 65 Jahren steht die Stiftung Louisenlund für das harmonische Zusammenspiel von Schule und Freizeit. Sprachenvielfalt, bilingualer Unterricht, Internationalität, Individualität als Bereicherung begreifen – dies und mehr ist Grundlage für Schulbildung in Louisenlund.

Die Pädagogik von Louisenlund wird getragen von Vision und Leidenschaft. Dabei bleibt der Anspruch auf ein hohes schulisches Niveau unbedingt bestehen. Jungen Menschen die Fähigkeit zur kreativen Gestaltung einer erwünschten Zukunft zu vermitteln, ist der Auftrag. Im Mittelpunkt steht der Schüler. Denn neben all den zu erwerbenden Kompetenzen, Qualifikationen und Standards geht es um die ganzheitliche Erziehung junger Menschen. 

Ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Ganzheitliche Wissensvermittlung.

Geistige und pädagogische Grundlage der Bildung in Louisenlund ist der reformpädagogische Ansatz nach dem Erziehungsideal von Kurt Hahn. Lehrer, Hauseltern, Mentoren und Coaches möchten die Bedürfnisse des Einzelnen wahrnehmen und berücksichtigen. Es geht den Erwachsenen daher um Beziehung, Gemeinschaft, Wertschätzung und Haltung. Dementsprechend bedeutet Schulbildung in Louisenlund vor allem ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Tatkraft, humanitäre Gesinnung und soziale Verantwortung für die Gemeinschaft bilden diesen Ansatz ab.

Viel Zeit für Bildung. Viel Zeit für Talentförderung.

Einen besonderen Stellenwert haben der ganztägige Aufenthalt auf dem Bildungscampus und das Zusammenleben in den Häusern im Internat Louisenlund. Die Schüler erleben intensiv demokratische Gremien wie Schülervertretung, Schülerparlament oder die Teilnahme am global agierenden „Model United Nation“. In der „Politikgilde“ oder der „Debating Society“ werden Eindrücke und Ansichten kritisch und konstruktiv be- und verarbeitet. 

Aber auch Theater, Musik und Kunstprojekte schaffen einen ganz besonderen Lern- und Lebensraum in Louisenlund. Das vielfältige Sportangebot und soziales Engagement für die Region tragen ebenfalls dazu bei, die eigenen Stärken zu erkennen und auszubauen.

Heute sind wir gut, morgen sind wir besser.
Dr. Peter Rösner, Leiter

Kultur der Anerkennung

Wertschätzung und eine Kultur der Anerkennung sind im Bildungskonzept der Stiftung Louisenlund fest verankert. Zeugnisse sind deshalb auch mehr als eine Urkunde mit Schulnoten. Absolventen erhalten ein Zertifikat, in dem zusätzlich charakterliche und persönlichkeitsbildende Aspekte dokumentiert werden. Sie erhalten Entwicklungsberichte, die auch außerschulisches Engagement würdigen. Insbesondere der Einsatz des Einzelnen für die Gemeinschaft wird darin umfassend belegt. Leistung und Erfolge werden gewürdigt, ohne Schwächen anzuprangern. So werden Schüler aus Louisenlund zu starken Persönlichkeiten.

Gilden

Gilden und Aktivitäten

Außerunterrichtliche Angebote runden das ganzheitliche Pädagogikkonzept der Stiftung Louisenlund ab. Mit einem breiten Angebot an Diensten, Gilden (AGs), Kursen und individuellen Aktivitäten bietet die Stiftung Louisenlund jungen Menschen die Möglichkeit, Talente weiter auszubauen, Interessen auszuleben sowie zu lernen, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. 

Zum einen greift das außerunterrichtliche Angebot Inhalte aus dem Unterricht auf und gibt Schülern die Möglichkeit, sich mit Unterrichtsinhalten praktisch zu beschäftigen. Zum anderen entwickeln Schüler ein starkes soziales Bewusstsein, bauen individuelle Stärken aus und lernen für sich selbst und andere Verantwortung zu übernehmen. Dabei können Schüler in Louisenlund auf ein breites Angebot zugreifen – von Sport, Kunst und Kultur bis zu Wirtschaft, Politik, Sozialem und Technik.

Beim Segeln gemeinsam Kurs halten

Seit der Gründung der Stiftung Louisenlund ist Segeln fester Bestandteil des außerunterrichtlichen Angebotes. Den Schulgründern lag neben sozialen Diensten das Segeln als Kern des Gildenkonzepts besonders am Herzen. Im Jollen- und Kutterbereich fungiert die Sportart für alle Klassenstufen als ein Medium für erlebnisorientierte Lerngelegenheiten. Alle Schüler sind aufeinander im kommunikativen und handlungsorientierten Zusammenspiel angewiesen, um im Team Ziele zu erreichen.

Außerunterrichtliches Angebot für Schüler der IB World School Louisenlund

Anders als im Abitur gehört für die IB-Schüler der Stiftung Louisenlund das außerunterrichtliche Programm in Form des CAS Programms zu den Kernvoraussetzungen zum Erlangen des IB Diploma. Dabei müssen sie Angebote aus den Bereichen Creativity (Umsetzung eigener Ideen), Activity (körperliche Betätigung zur Unterstützung einer gesunden Lebensweise) und Service (Engagement zum Nutzen der Gemeinschaft) belegen.

Talentförderung

Kinder und Jugendliche stecken voller Begabungen. Im Fokus der Erziehung steht die Entfaltung der jeweils im Kind bzw. Jugendlichen angelegten Persönlichkeit und Talente. Der Leitgedanke der Louisenlunder Erziehung lautet, dass junge Menschen nicht werden, was sie sind, sondern sind, was sie werden wollen.

Leistung fordern, Begabung fördern

Jedem Schüler werden möglichst vielfältige Gelegenheiten gegeben, das eigene Potenzial zu entdecken und dieses dann zu entfalten:

  • Um eine ganzheitliche Förderung zu gewährleisten und vielfältige Begabungen zu fördern, wird der Unterricht in Louisenlund durch ein umfangreiches außerunterrichtliches Programm ergänzt.
  • Im plus-MINT Curriculum der Stiftung Louisenlund wird Schülern auf vielfältige Weise die Möglichkeit gegeben, ihre Begeisterung und Begabung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) auszuleben und auszubauen. Das plus-MINT Programm hebt die Intensität und den Umfang der MINT-Fächer deutlich hervor.
  • Durch die bilinguale Ausrichtung und intensive Berufsorientierungshilfe werden die Schüler in Louisenlund besonders gut auf den globalisierten Arbeitsalltag vorbereitet.
  • Lerntechniken bereiten im ersten Schritt auf das Abitur oder IB Diploma und im zweiten Schritt auf das spätere Studium im In- oder Ausland vor.
  • Die weltoffene Ausrichtung der Stiftung Louisenlund und ihre zunehmend ausgeprägte Internationalisierung spiegeln sich nicht nur im englischsprachigen IB Diploma, sondern auch in vielfältigen Auslandskontakten wider.
  • Ihre in Louisenlund gereiften Wertevorstellungen vertreten die Schüler aktiv in Schülerparlamenten und Schulversammlungen, im Rahmen einer Debating Society und einer Politikgilde sowie im Austausch mit anderen Schulen und Institutionen.
In Louisenlund geben wir unseren Schülern viel Zeit und Raum, um die eigenen Interessen und Begabungen systematisch auszubauen und zu einer starken Persönlichkeit heranzuwachsen.
Dr. Janet Blankenburg, Leiterin plus-MINT Programm Louisenlund

Berufsvorbereitung

Berufsvorbereitung in Louisenlund

Die Privatschule Louisenlund ist sich der Verantwortung bewusst, die Schüler auf ihre Berufslaufbahn vorzubereiten. Ein intensives Berufsvorbereitungsprogramm ist in Louisenlund fester Bestandteil des Oberstufencurriculums. Ein Career Counsellor steht den Schülern beratend zur Seite.

Erste Einblicke in die Berufswelt

In Klasse 8 und 10 erlangen Schüler durch verschiedene Praktika erste Einblicke in das Berufsleben. Sie arbeiten in Firmen ihrer Wahl und erfahren dort, was der Berufsalltag mit sich bringt. Ziel ist es, ihnen einen ersten umfänglichen Eindruck von der Arbeitswelt zu ermöglichen, ohne expliziten Anspruch, bereits einem Berufswunsch näher zu kommen. In der 10. Jahrgangsstufe machen die Schüler Gebrauch von dem Angebot des Career Counselling in Louisenlund. Sie informieren sich beim Counsellor, welche Fächerwahlen zu empfehlen sind: also welches Profil sie wählen sollen, wenn sie ein bestimmtes Studium anvisieren. Genauso werden die Schüler des IB-Diploma Programms beraten, welche Fächerkombinationen im IB empfehlenswert sind, um an Universitäten ihrer Wahl ein Studium beginnen zu können.

Die Zukunft stets im Blick

Ab der Klasse 11 bzw. dem IB Year1 erweitert sich das Unterstützungssystem für Schüler in Louisenlund beträchtlich. In Zusammenarbeit mit dem Alt-Louisenlunder Bund bietet die Schule Louisenlund Bewerbertraining inklusive simulierter Bewerbungsgespräche an.

Für die Klassen 11, IB Year1, 12 und IB Year2 wird jährlich eine Jobmesse durch den Alt-Louisenlunder Bund angeboten. Die Messe dient dazu, Schülern Einsicht in verschiedene Bereiche der Berufswelt zu gewähren. Es werden Berufe vorgestellt, die mit oder ohne Studium ausgeübt werden können.

Außerdem findet alle zwei Jahre ein Hochschultag in Louisenlund statt. Hier stellen Vertreter von nationalen und internationalen Hochschulen ihre Studiengänge vor. Die Schüler haben dabei vor Ort die Möglichkeit, sich mit Vertretern der „idealen“ Universität über die Studiengänge ihrer Wahl auseinanderzusetzen.

In Klasse 12 informiert die Agentur für Arbeit, welche Unterstützung sie unseren Schülern bei der Entscheidung ihrer Berufswahl von öffentlichen Stellen anbieten kann.

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dass junge Menschen zu starken individuellen Persönlichkeiten werden.
Matthias Brock, Englisch- und Geschichtslehrer